Trio Brasserie

Trio Brasserie

Nachdem Trompeter Werner Riedel auf Ventilposaune umgestiegen war und sich auf Anhieb in den neuen Sound verliebte, entstand nach Jamsessions mit alten Freunden aus der Münchner Jazzszene bald ein festes Trio. Da es allen Beteiligten einen Heidenspaß machte, mit dem ungewohnten neuen Sound zu spielen, war es nahe liegend, an einem interessanten Repertoire zu arbeiten, um auf die Bühne zu gehen.

Der Kontrabass von Rudi Schießl und die Gitarre Peter Satzgers bilden die ideale Ergänzung zum weichen, perlenden Ton der Ventilposaune. Als weitere Option können noch Basstrompete und Euphonium für abwechslungsreiche Klangfarben eingesetzt werden.

Stilistisch entwickelt sich eine Art Kammerjazz, der von den eher leisen Tönen, vor allem aber vom Zusammenspiel der transparenten kleinen Besetzung lebt.

Verarbeitet werden Jazzstandards, Balladen, Latin und Funk sowie auch Klassiker der Popmusik, sodaß ein breites musikalisches Spektrum abgedeckt wird. Namen wie Miles Davis, Charlie Parker, Chick Corea, Henry Mancini, Rogers und Heart, Antonio Carlos Jobim und Clifford Brown seien hier nur stellvertretend für viele weitere Komponisten genannt.

Dem Publikum wird ein entspanntes, abwechslungsreiches  Konzert geboten mit dem neuen Sound des weichen Blechs!

Trio Brasserie

Ihre Erstanfrage bitte hier

error: Content is protected !!